13020H22


Gier

Wochenendkurs


Untertitel:

Todsünde oder Triebfeder der Menschheit?

Inhalt:

Gier ist ein Gefühl, zutiefst menschlich, und – zumindest vordergründig - zutiefst unsozial. Sie ist ein universelles Phänomen: Aristoteles unterstellte Menschen, die nach Geld gierten, den Sinn des Lebens nicht erkannt zu haben. Die mittelalterliche Kirche geißelte Habgier – neben Hochmut, Wollust, Zorn, Völlerei, Neid und Trägheit - als Todsünde. Und nicht zuletzt am Beispiel der Finanzkrise oder des Dieselskandals zeigte sich deutlich: Wenn gieriges Verhalten von den Mächtigen vorgelebt wird, dann sinkt die Schwelle für Regelverletzungen und Skrupellosigkeit auch bei anderen. Aber Gier hat durchaus auch positive Seiten: Sie motiviert ungemein, sorgt zielstrebig fürs eigene Weiterkommen. Kann sie auch Triebfeder sein für positive Entwicklungen, die der Allgemeinheit zugutekommen? Wir wollen dieses Wochenende für eine intensive Diskussion nutzen und an vielen Beispielen zu einer eigenen Haltung zu einem verpönten Gefühl finden.

Dozent :

Dieter Tönjes


0 Veranstaltung
im Warenkorb
Suchen & Buchen Login

Ansprechpartner/in

Birgit Kracke

Tel.: 0421 4499 933

Information

Seminardauer:
18,00

Beginn:
11.11.2022

Ende:
13.11.2022

Ort:
Bildungsstätte Bad Zwischenahn
Zum Rosenteich 26
26160 Bad Zwischenahn

Mit Kammercard (EZ/DZ)
€ 162,00 / € 135,00

Ohne Kammercard (EZ/DZ)
€ 191,00 / € 159,00